Radiobeitrag: Politisches Spiel mit Vorurteilen

Sendungen

Bayern liegt beim Thema Fremdenfeindlichkeit im bundesweiten Vergleich auf Rang zwei. Das ist das Ergebnis der Leipziger Mitte-Studie, die Daten aus zwölf Jahren ausgewertet hat. Woran liegt das?  Der Gewaltforscher Professor Andreas Zick von der Universität Bielefeld erklärt, dass Fremdenfeindlichkeit viel mit Gruppendynamik zu tun hat. Und die wird durch rechte politische Rhetorik verstärkt. Politik trägt somit auch eine Mitverantwortung für Vorurteile.  Mein Beitrag dazu, gelaufen am 22.5.2015 im Bayern2 Dossier Politik: Das politische Spiel mit Vorurteilen – woher die Angst vor Fremden kommt und wie die Politik sie instrumentalisiert. Hier klicken zum Anhören:

http://br.de/s/1hcNKgq

Radiomoderation: Digitale Agenda

Moderation

Die ambitionierte „digitale Agenda“ der Bundesregierung für die Zeit bis 2017 soll Deutschland an die Spitze der informationstechnischen Entwicklung katapultieren. Ob das allerdings angesichts der hiesigen Voraussetzungen gelingen kann, ist mehr als fraglich. Bayern2 Dossier Politik vom 15.04.2015 mit Gesche Joost, Internet-Botschafterin Deutschlands.

http://br.de/s/1gsRS9y

Radiomoderation: Datenschutz

Moderation

Das Smartphone immer dabei, Bezahlen mit Kreditkarte, Tickets per App: dabei geben wir Informationen an Unternehmen. Diese Daten bleiben gespeichert. Doch was dürfen die Firmen damit machen? Und was nicht? Und was trägt die Politik zum Datenschutz bei? Bayern2 Dossier Politik vom 21.01.2015 mit dem ehemaligen Datenschutzbeauftragten Peter Schaar:

http://br.de/s/1Xnl1aL

Webreportage: Flucht voll Todesangst

Sendungen

DSC_0249

Zu Fuß durch die Wüste, der Schlepper-Mafia ausgeliefert, ohne Nahrung eingepfercht in libyischen Garagen, im Stich gelassen auf dem Mittelmeer: Muhanad schildert in unserer Webreportage im Bayerischen Rundfunk seine Flucht von Syrien nach Bayern und erklärt, warum Flüchtlinge bereit sind, die Dienste von Schleppern in Anspruch zu nehmen.

http://story.br.de/flucht

Radiosendung: Ebola

Sendungen

Vor einem Jahr begann der jüngste und schwerste Ebola-Ausbruch. Inzwischen sind rund 17.000 Menschen infiziert und mehr als 6.000 an dem Virus gestorben. Die Weltgemeinschaft reagierte zu spät. Dennoch könnte die Epidemie ein Weckruf sein, dringende Reformen anzupacken. Bayern2 Dossier Politik vom 03.12.2014 mit Dr. Maximilian Gertler von Ärzte ohne Grenzen und Prof. Ilona Kickbusch. Moderation: Ina Krauß.

http://br.de/s/1UGEzJi

Sendung: El Hierro in radioReisen

Sendungen

Sabinar © Christina TeuthornFlötenklänge und Trommelschläge überzogen im Sommer 2013 die gesamte Insel. Da tauchte El Hierro ein in die “Bajada”, ein ursprüngliches, der Inselschutzheiligen geweihtes Folklorefest. Tausende wanderten schon im Morgengrauen über die Vulkane der Insel – schwitzend und tanzend. Die kleinste Kanareninsel ist auf jeden Fall eine Reise wert. Weite Teile der Insel stehen unter Naturschutz. Das UN-Biosphärenreservat vor der Küste Afrikas lockt viele Touristen an, die hier ein Naturparadies finden, das andere Kanareninseln nicht mehr bieten können. Und damit nicht genug: El Hierro will Europas “grünste” Insel werden. Dank eines einzigartigen Wind-Wasser-Pumpspeicherkraftwerks werden sich die knapp 11.000 Herreños bald noch zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgen. Auch erste Elektroautos rollen bereits über die Insel. 

“Inselreich. El Hierro, die kleinste der kanarischen Inseln”

Ein Beitrag von Christina Teuthorn
Bayern2, radioReisen, 24.08.14, 9 Uhr
(Wdh. vom 10./11.11.13)

Sendung beim BR Nachhören

Radiomoderation: Das Geschäft mit dem Müll

Moderation

Logo © BR

Rohstoffe werden in Deutschland knapp und damit richtig teuer. Der Müll hingegen wird immer mehr. Und dadurch nicht nur für Umweltaktivisten interessant, sondern auch für die Wirtschaft. Es liegt auf der Hand: aus Müll Rohstoffe zu recyceln. Darum hat sich der Handel mit Sekundärrohstoffen in Deutschland zu einer der wachstumsstärksten Branchen entwickelt.

Ob Verpackungen, Metalle, Papier, Textilien oder Elektro-Altgeräte – das alles sind wertvolle Rohstoffe. In Deutschland werden mit dem Müll Milliarden verdient. Ob Ressourcengewinnung, Klimaschutz oder Energiegewinnung – das Thema Abfall wird immer wichtiger. Indes, es gibt in Deutschland kein einheitliches Müllsystem. Gelber Sack, graue Tonne, blaue Tonne, Wertstoffhof – jede Kommune hat ihr eignes System, viele versuchen selbst in das Geschäft mit dem Müll einzusteigen. Manche Städte wie etwa München leisten sich eine Verbrennungsanlage, jenseits des Ortsschildes kämpft der Verbraucher mit dem Gelben Sack. Das Duale System ist in der Krise. In Müllverbrennungsanlagen wird Energie gewonnen, Strom etwa oder Wärme. Allerdings – viele Müllverbrennungsanlagen sind bei weitem nicht ausgelastet. Deshalb wird in Deutschland vielfach Müll aus dem Ausland hinzu gekauft. Geschätzte 2 Milliarden Euro haben die privaten Unternehmen im letzten Jahr Umsatz gemacht – mit Müll. Mittlerweile stammt jede 7. Tonne unseres Rohstoffverbrauchs aus recyceltem Müll.  

“Müllionen – Das Geschäft mit dem Abfall

Dossier Politik, Bayern2, am 13.08.2014, 21-22 Uhr
Dossier Politik, B5 aktuell, am 17.8., 11-12 Uhr
Moderation: Christina Teuthorn Mohr

Studiogast: Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe

Sendung beim Bayerischen Rundfunk nachlesen
Sendung beim Bayerischen Rundfunk nachhören