Radiomoderation: Indian Summer in NY

Logo © BR

Rot, gelb, gold – und sogar lila färben sich die Wälder an den Ufern der Finger Lakes im US-Bundesstaat New York. Der „Indian Summer“, der milde Herbst im Nordosten der USA, ist eine Farbexplosion. Durch die niedrig stehende Sonne strahlt der Himmel in tiefem Blau, auf den Feldern türmen sich orangefarbene Kürbisse, und die Blätter der Ahornbäume leuchten in Purpurrot. Die Region ist nicht nur berühmt für Ahornsirup, sondern seit einigen Jahren auch für Wein. Vor allem europäische Rebsorten wie Riesling, Chardonnay und Grüner Veltliner gedeihen in dem besonderen Mikro-Klima rund um die tiefen Gletscherseen hervorragend.

Noch ist der Landstrich – rund sechs Autostunden nordwestlich von New York – relativ unberührt. Doch mit immer mehr Weingütern, Käsereien und Gasthäusern entwickelt sich die Seenplatte mehr und mehr zum Schlaraffenland für Feinschmecker und Naturfreunde. Eine Reportage von ARD-Korrespondentin Claudia Sarre.

„Kürbisse, Wein und Ahornsirup: Indian Summer im US-Bundesstaat New York“

Breitengrad, Bayern2, am 30.10.2013, 14-15 Uhr
Moderation: Christina Teuthorn

Sendungsseite beim Bayerischen Rundfunk – Sendung nachhören

Moderation