Radiomoderation: Zypern

Logo © BR

Nikosia ist die letzte geteilte Hauptstadt Europas. Nach wie vor trennen Stacheldraht und Mauern beide Teile Zyperns. Die Verhandlungen für eine Vereinigung des griechischen Südteils und des türkischen Nordteils der Insel sind in diesem Frühjahr erneut gescheitert. Ab Juli übernimmt die Republik Zypern für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft. Das lässt den Jahrzehnte alten Konflikt um die Mittelmeerinsel wieder aufflackern. Die Türkei erkennt die Republik Zypern nicht an und will während der Präsidentschaft die Kontakte zur EU einfrieren. Trotzdem ist die innerzyprische Grenze durchlässig geworden: Viele türkische Zyprer aus dem Norden pendeln täglich in den reicheren Süden, um dort zu arbeiten. Die offene Grenze lindert die Folgen der Teilung; die türkischen und griechischen Zyprer sind nicht mehr voneinander isoliert. Die Regierungen der beiden Inselteile zeigen sich allerdings zerstrittener denn je, seitdem die Südzyprer im Mittelmeer die reichen Erdgasvorkommen anzapfen wollen, auf die auch die Nordzyprer Anspruch erheben.

„Zypern – Zankapfel im Mittelmeer“

Breitengrad, Bayern2, am 20.06.2012, 14-15 Uhr
Moderation: Christina Teuthorn

Sendungsseite beim Bayerischen Rundfunk

Moderation