Radiosendung: Artensterben

Logo © BRDer Evolutionsbiologe und Harvard-Professor Edward Wilson malt ein apokalyptisches Szenario: „Nicht einmal die Hälfte der Tier- und Pflanzenarten wird das Ende dieses Jahrhunderts überleben, wenn die Menschen damit fortfahren, Organismen und Lebensräume zu zerstören.“ Es steht schlimm um die enorme Lebensvielfalt, die die Evolution vor Millionen von Jahren geschaffen hat – auch nach Ansicht des WWF: „Jede Stunde sterben drei weitere Tier- und Pflanzenarten aus. Jeden Tag 70 Arten, jeden Monat 2.100, jedes Jahr über 25.000 verschiedene Lebensformen. Für immer verloren.“

Die Sendung gibt einen Überblick, welche Arten bedroht sind, nennt die Gründe dafür und zeigt, was gegen den Artenschwund getan werden kann und bereits getan wird. Der alternative Nobelpreisträger Professor Michael Succow stellt seine Projekte zum Artenschutz vor.

Rote Liste oder Grüne Vielfalt? Warum immer mehr Arten sterben
Eine Sendung von Christina Teuthorn
Bayern2, radioWissen, 11.10.12, 9 Uhr
(Wiederholung von 2005)

Sendung nachhören bei Bayern2 radioWissen
Sendungsseite beim Bayerischen Rundfunk

Sendungen