Radiosendung: Gewaltfreie Kommunikation

Logo © BR„Nie hörst du mir zu!“ – „Sei doch nicht so empfindlich!“ Wenn die Emotionen hochkochen, können einem selbst schnell derartige Sätze herausrutschen. Die unausgesprochene Erwartung dahinter: „Du musst dich ändern!“ Um solchen unbewussten Kommunikationsfallen zu entkommen, hat der amerikanische Psychologe Marshall B. Rosenberg das Konzept der „Gewaltfreien Kommunikation“, entwickelt. Es hilft Menschen im Alltag und in festgefahrenen Konfliktsituationen, wertschätzender miteinander zu kommunizieren. Inzwischen hat Rosenberg Tausende von Menschen in mehr als dreißig Ländern in seiner Methode ausgebildet und wirksam in Konflikten vermittelt – etwa im Kosovo, in Kolumbien und in Israel.

Gewaltfreie Kommunikation – Wertschätzung statt Manipulation
Eine Sendung von Christina Teuthorn
Bayern2, radioWissen, 27.03.13, 9 Uhr
(Wiederholung: Bayern2, radioWissen, 17.4.13, 15 Uhr)

Sendung nachhören bei Bayern2 radioWissen
Sendungsseite beim Bayerischen Rundfunk mit Hintergrundinformationen

Sendungen