Radiosendung: Mit Forschern am Vulkan

Logo © IGN

Erst bebte auf „El Hierro“ die Erde. Dann sprudelten im Oktober 2011 vor der Südspitze der kleinsten Kanareninsel Gase im Atlantik. Das Wasser verfärbte sich braun, als ein Unterwasservulkan begann, Asche und Schlamm zu spucken. Als Inselbewohner und internationale Presse über Wasser erstmals eine kleine Fontäne mit Magma-Brocken sahen, war ein Team des spanischen meereskundlichen Instituts schon vor Ort und vermaß den neuen Vulkan auf dem Meeresboden. Er ist bereits mehrere hundert Meter hoch und reicht bis knapp unter die Wasseroberfläche. Sogar ein zweiter Vulkankegel hat sich inzwischen geformt. „Auf El Hierro sind wir zum ersten Mal bei der Geburt eines Unterwasser-Vulkans und vielleicht sogar einer neuen Insel dabei – eine Sensation für die Wissenschaft“, kommentierten Wissenschaftler die erste Eruption auf den Kanaren seit 40 Jahren. Doch die Vulkanologen sind sich uneinig, wie genau die Geburt ablaufen – und wie lange sie dauern wird. Und: Keiner weiß, wie das Neugeborene aussehen wird.

Ein Vulkan wird geboren – Mit Forschern vor der Kanareninsel El Hierro

Eine Sendung von Christina Teuthorn
SWR2, Wissen, 25.4.2012, 8:30 Uhr

Sendung nachhören beim SWR
Manuskript zur Sendung herunterladen
Sendungsseite beim SWR

Sendungen