Radiosendung: Vulkan El Hierro

Logo © BR

Erst bebte auf El Hierro die Erde. Dann bildete sich im Oktober 2011 vor der Südspitze der kleinsten Kanareninsel so etwas wie ein Whirlpool im Meer. Gase sprudelten vom Meeresboden nach oben. Und dann färbte sich das Wasser braun: Ein Unterwasservulkan begann, Asche und Schlamm zu spucken. Als sich eine kleine Fontäne mit Magma-Brocken zeigte, war bereits ein Team des spanischen meereskundlichen Instituts IEO mit einem Forschungsschiff vor Ort und vermaß mit Echoloten und Tauchrobotern den neuen Vulkan auf dem Meeresboden. Bei der ersten Tiefenmessung war er bereits hundert Meter hoch und lag noch 300 Meter unter der Wasseroberfläche. Mitte Januar lag die Spitze nur noch 130 Meter unter Wasser. Spanische Vulkanologen feierten die Geburt des Vulkans wie einen „Sechser im Lotto“. Zum ersten Mal können sie auf den Kanaren die Eruption eines Unterwasser-Vulkans mit Messgeräten aufzeichnen und daher bewusst mitbekommen.

Im Kreißsaal der Natur – Vor El Hierro wird ein Vulkan geboren

Eine Sendung von Christina Teuthorn
Bayern2, IQ, 9.2.2012, 18 Uhr

Sendung nachhören beim BR
Sendungsseite beim BR – mit Bildergalerie und Audio

Sendungen