Radiomoderation: Algerien

Moderation

Logo © BR
Anfang Juli 1962 wurde Algerien von Frankreich unabhängig. Doch nach 50 Jahren ist die Bilanz bitter: Trotz Erdöl und Erdgas sind Arbeitslosigkeit und Sozialprobleme enorm. Die Politik macht eine Clique, die mit Hinweis auf Islamisten alle demokratische Regungen abwürgt. Trotzdem duftete es im Frühjahr 2011 nur ganz kurz nach dem Jasmin des „Arabischen Frühlings“. Als es Proteststreiks gab gegen die Arbeitslosigkeit und die hohen Lebenshaltungskosten erhöhte das Regime die Subventionen für Brot und die politische Gängelung durch den Geheimdienst.Der Konflikt in Libyen hat die Sicherheitsmanie des Regimes in Algier noch verschärft: man fürchtet, dass sich über den Süden des Landes, die Sahara, der Konflikt in Mali auf das Gemisch der Stämme und Völker Algeriens ausbreiten könnte.

„Das schweigende Land – Algerien 50 Jahre nach der Unabhängigkeit“

Dossier Politik, Bayern2, am 27.6.2012, 21-22 Uhr
Moderation: Christina Teuthorn
Studiogast: Marc Dugge, ehem. ARD-Hörfunkkorrespondent für Nordwest-Afrika

Sendungsseite beim Bayerischen Rundfunk
Sendung beim Bayerischen Rundfunk nachhören