Radiomoderation: Immobilienboom

Moderation

Logo © BRZinsen im Keller, Euro und Aktienentwicklung unsicher – da wollen immer mehr Deutsche ihr Geld in Immobilien anlegen. Die Preise für Häuser und Wohnungen steigen daher in astronomische Höhen. Vor allem Ballungszentren wie Berlin, München oder Frankfurt gelten als gute Kapitalanlage. Die Kommunalpolitik beobachtet diese Entwicklung mit Sorge.

Ebenfalls attraktiv für Investoren sind Ferienimmobilien in den Alpen oder an Nord- und Ostsee. Selbst Mecklenburg-Vorpommern, das über Bevölkerungsschwund klagt, erlebt auf Rügen und Usedom mancherorts einen Aufschwung, der die Einheimischen erstaunt.

Ein besonderer Aspekt der aktuellen Entwicklung ist der Einfluss des Auslands: Zum einen drängen ausländische Privatpersonen auf den Immobilienmarkt in Deutschland, zum anderen suchen zunehmend Wohnungsbau-Gesellschaften mit Kapital aus den angelsächsischen Ländern als Eigentümer und Vermieter hohe Rendite-Erwartungen umzusetzen. Auch hier befürchtet die Politik Verwerfungen. Fragt sich, ob der Aufwärts-Trend bei Immobilien auf sicherem Grund steht.

„Auf sicherem Grund? Aspekte des Immobilienbooms in Deutschland“

Dossier Politik, Bayern2, am 5.9.2012, 21-22 Uhr
Dossier Politik, B5aktuell, am 9.9.2012, 11-12 Uhr (Wiederholung)

Moderation: Christina Teuthorn
Studiogast: Prof. Steffen Sebastian, Lehrstuhl für Immobilienfinanzierung, Universität Regensburg

Sendung beim Bayerischen Rundfunk nachhören
Sendung beim Bayerischen Rundfunk nachlesen